Auch die Lesumer Dixieland-Tage fallen wegen der Corona-Krise aus und werden auf den 27.-29.08.2021 verschoben.

Die zweite Auflage des Standortmagazins "Lebens(t)räume - Bremens Wohnzimmer an der Lesum" über Leben und Arbeiten, Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebote, Wirtschaft und Tourismus im Stadtteil Burglesum ist erschienen.

Das Lesum.de-Team

  <p><strong>Juli 2020</strong>: <i><strong>Strom- und Wasserversorgungszentrale</strong> (Meierhofstraße 2, St. Magnus)</i></p>
<p>
    Im Jahr 1902 gebaut, diente das Gebäude mit seinem 18 m tiefen Brunnen als Pumpenhaus und Wasserwerk des Gut Weilen. Das prägnante Gebäude besitzt eine sehr differenzierte Struktur mit Backstein im Untergeschoss und Zierfachwerk im Obergeschoss, dazu drei Giebel, einen Turm mit Glockenhaube und ein aufwendig gestaltetes Treppenhaus. Seit 2015 wird die „Strom- und Wasserversorgungszentrale“ als privates Wohnhaus genutzt. Die behutsame denkmalgerechte Instandsetzung der Außenhülle wurde 2018 mit dem 2. Preis beim Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege prämiert. Wir bedanken uns bei Familie Orlok herzlich für die Bereitstellung der Aufnahme für diesen Kalender. Denkmalschutz seit 1994<br>
    <a href='http://hvl-apps.geestrand.de/2020.html#7' target='_blank' title='http://hvl-apps.geestrand.de/2020.html#7'><i>Hier klicken, um den Standort der Strom- und Wasserversorgungszentrale auf einer Karte anzuzeigen.</i></a><br>
    <a href='https://de.wikipedia.org/wiki/Strom-_und_Wasserversorgungszentrale' target='_blank' title='https://de.wikipedia.org/wiki/Strom-_und_Wasserversorgungszentrale'>Wikipedia-Eintrag</a><br>
    <a href='https://denkmalpflege.bremen.de/sixcms/detail.php?template=20_denkmal_wrapper_d&obj=00001299' target='_blank' title='https://denkmalpflege.bremen.de/sixcms/detail.php?template=20_denkmal_wrapper_d&obj=00001299'>Denkmaldatenbank des Landesamts für Denkmalpflege</a>
    </p>

Juli 2020: Strom- und Wasserversorgungszentrale (Meierhofstraße 2, St. Magnus)

Im Jahr 1902 gebaut, diente das Gebäude mit seinem 18 m tiefen Brunnen als Pumpenhaus und Wasserwerk des Gut Weilen. Das prägnante Gebäude besitzt eine sehr differenzierte Struktur mit Backstein im Untergeschoss und Zierfachwerk im Obergeschoss, dazu drei Giebel, einen Turm mit Glockenhaube und ein aufwendig gestaltetes Treppenhaus. Seit 2015 wird die „Strom- und Wasserversorgungszentrale“ als privates Wohnhaus genutzt. Die behutsame denkmalgerechte Instandsetzung der Außenhülle wurde 2018 mit dem 2. Preis beim Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege prämiert. Wir bedanken uns bei Familie Orlok herzlich für die Bereitstellung der Aufnahme für diesen Kalender. Denkmalschutz seit 1994
Hier klicken, um den Standort der Strom- und Wasserversorgungszentrale auf einer Karte anzuzeigen.
Wikipedia-Eintrag
Denkmaldatenbank des Landesamts für Denkmalpflege

Kalender: Heimat an der Lesum 2020 - 30. Folge
herausgegeben vom Heimat- und Verschönerungsverein Lesum e.V.